Wie berichtet will die Telekom bis zum Jahr 2018 alle Kunden auf All-IP-Anschlüsse umstellen und ISDN abschalten. Sofern Sie noch über analoge oder ISDN-Anschlüsse telefonieren, müssen Sie in absehbarer Zeit mit einer Kündigung Ihres Anschlusses seitens der Telekom rechnen, auch wenn Ihr Vertrag noch längere Zeit läuft.

All-IP-ISDN

Jetzt ist es wichtig, kühlen Kopf zu bewahren! Handeln Sie nicht unüberlegt und lassen Sie sich nicht vorschnell zu einem solchen Vertragswechsel drängen. Jeder Geschäftskunde sollte intern klären, was der Wegfall für ihn konkret bedeutet. Mitnichten ist ein ISDN-Anschluss nur ein reiner Telefonanschluss - er wird häufig auch für Datenübertragungen, SMS-Dienste, Datex-P, Konferenzen, Vermitteln im Amt o.ä. genutzt.

Je nach individueller Abhängigkeit kommen eventuell elementare Änderungen auf Sie zu (TK-Anlage weiter nutzen oder ersetzen, Umstieg auf Cloud-Telefonie, …). Die damit verbundenen Änderungen sind im Grunde für alle identisch: Einen geeigneten Anbieter ermitteln, Rufnummern portieren, Prüfung klassische ISDN-Funktionen, Bandbreite des Datenanschlusses erweitern.